26
April
2022
|
10:00
Europe/Amsterdam

Bridgestone entwickelt hocheffizienten Reifen für den Mercedes-Benz VISION EQXX

Zusammenfassung

Bridgestone

Der Mercedes-Benz VISION EQXX auf Bridgestone Turanza Eco Reifen.
Quelle: Mercedes-Benz Group Medienseite

  • Die maßgeschneiderten Bridgestone Turanza Eco Reifen wurden gemeinsam entwickelt, um die Aerodynamik zu optimieren. So tragen sie zu einer effektiven Reichweite von 1.000 Kilometern pro Akkuladung bei, was der Automobilhersteller kürzlich im Rahmen einer Probefahrt demonstrierte.
  • Die Reifen verfügen über die wegweisenden Bridgestone Technologien Enliten und ologic für einen sehr geringen Rollwiderstand, der zu einem herausragenden Energieverbrauch von 8,7 kWh auf 100 Kilometer für die Fahrt von Sindelfingen nach Cassis beiträgt.

Bridgestone wurde von der Mercedes-Benz AG als Partner für die Reifenentwicklung des Mercedes-Benz VISION EQXX ausgewählt. Das zukunftsweisende Technologiekonzept ist die Antwort des Autoherstellers auf die Frage, wie man Elektrofahrzeuge (EV) effizienter machen und die elektrische Reichweite auf ein neues Niveau heben kann. Bei der Entwicklung der maßgeschneiderten Reifen arbeiteten die Bridgestone Ingenieure eng mit Mercedes-Benz zusammen und ermöglichten so eine Steigerung der Effizienz des Fahrzeugs und damit eine effektive Reichweite von 1.000 km – von Sindelfingen, Deutschland, nach Cassis, Frankreich – mit einer einzigen Akkuladung.

Mit sehr geringem Rollwiderstand und optimierten Fahrzeugdesign für eine beeindruckende Reichweite

Bridgestone hat maßgeschneiderte Turanza Eco Reifen entwickelt, welche die unternehmenseigenen Technologien Enliten und ologic kombinieren. Die Leichtbau-Reifentechnologie Enliten reduziert dabei den Rollwiderstand sowie das Gewicht des Reifens um bis zu 20 Prozent[1], während ologic eine verbesserte Batteriereichweite durch einen größeren Reifendurchmesser ermöglicht. Damit werden zusätzlich die Reifenbreite und der Rollwiderstand verringert, was wiederum den Luftwiderstand reduziert.

In Zusammenarbeit mit der Aerodynamikabteilung von Mercedes-Benz wurde der Reifen mit optimierten Seitenwänden und einem Wulstdesign ausgestattet, das auf die Abdeckungen der 20-Zoll-Magnesium-Schmiederäder zugeschnitten ist und die Aerodynamik des Reifens zusätzlich deutlich verbessert.

Virtuelle Reifenentwicklung

Die Reifen wurden mit Hilfe der virtuellen Reifenmodellierung und -simulation von Bridgestone entwickelt, mit der ein digitaler Prototyp erstellt und getestet werden kann. Durch den Einsatz dieser Technologie konnte die Entwicklungszeit erheblich verkürzt werden.

Bridgestone setzte in einem Großteil des Entwicklungsprozesses die virtuelle Testumgebung ein, um bereits vor der physischen Herstellung des Reifens präzise analysieren zu können, wie sich dieser unter verschiedenen Bedingungen verhält. Die erhöhte Flexibilität durch die virtuelle Reifenentwicklung ermöglicht es Bridgestone, eine größere Anzahl von Reifenversionen zu prüfen, da der digitale Zwilling eines Reifens schnell modifiziert und sofort getestet werden kann. Darüber hinaus bietet die virtuelle Reifenmodellierung zahlreiche Vorteile für die Umwelt: Dank einer geringeren Anzahl von hergestellten und zu testenden Prototypen können sowohl der Verbrauch natürlicher Ressourcen als auch die CO2-Emissionen reduziert werden.

Eine erfolgreiche Partnerschaft

Die Zusammenarbeit im Rahmen dieses Projekts stellt die Weichen für die Entwicklung zukünftiger E-Reifen und wird durch eine gemeinsame Vision der Unternehmen im Bereich der Elektromobilität untermauert.

„Als Teil unseres Engagements, eine nachhaltige Zukunft der Mobilität mitzugestalten, ist Bridgestone stolz darauf, gemeinsam mit seinem langjährigen Partner die optimalen Reifen für ein derartig innovatives Projekt entwickelt zu haben. Der Mercedes-Benz VISION EQXX zeigt, wozu ein optimiertes Elektroauto fähig ist“, sagt Emilio Tiberio, COO & CTO von Bridgestone EMIA. „Dieses Projekt entspricht unseren eigenen Ambitionen und Zielen im Bereich der Elektromobilität, insbesondere da wir in einen vollständig integrierten Ansatz investieren, um die E-Mobilität effizienter und zugänglicher zu machen. Dazu gehören wegweisende Premiumreifen und Reifentechnologien, die den hohen Ansprüchen von Elektrofahrzeugen gerecht werden. Besonders jetzt, da wir umfassend in die Entwicklung von E-Reifen investieren – derzeit mit dem Einsatz von über 30 Prozent unserer F&E-Ressourcen – und unsere Technologien in 2022 weiter verbessern.“


 

[1] Basierend auf Bridgestone internen Daten zum Vergleich von Bridgestone Premium-Sommerreifen mit und ohne Enliten Technologie in der gleichen Reifengröße (92Y 225/40R18 XL).

 

Über Bridgestone in Europa, Russland, Nahost, Indien und Afrika:

Bridgestone in Europa, Russland, Nahost, Indien und Afrika (Bridgestone EMIA) ist eine regionale strategische Geschäftseinheit des Bridgestone Konzerns, einem weltweit führenden Anbieter für Reifen und nachhaltige Mobilitätslösungen. Mit Hauptsitz in Zaventem (Belgien) beschäftigt Bridgestone EMIA mehr als 20.000 Mitarbeiter:innen und ist in 40 Ländern der Region tätig.

Bridgestone Boilerplate deutsch

 

 

 

 

Bridgestone bietet ein umfassendes Produktportfolio an Premiumreifen, wegweisende Reifentechnologien und fortschrittlichen Mobilitätslösungen. Die Vision des Unternehmens ist es, einen sozialen und kundenorientierten Mehrwert zu schaffen. Das Bridgestone E8 Engagement – ein Rahmenplan aus acht Leitbegriffen (Energy, Ecology, Efficiency, Extension, Economy, Emotion, Ease und Empowerment) – steuert die strategischen Prioritäten, Entscheidungsprozesse, kulturelle Entwicklung und Nachhaltigkeitsaktivitäten in allen Geschäftsbereichen.

Besuchen Sie unser Mediencenter auf https://press.bridgestone-emia.com/.
Weitere Informationen finden Sie auf bridgestone.de sowie auf Facebook, Instagram, YouTube, Twitter und LinkedIn

Pressekontakt Bridgestone:                        

Kester Grondey

kester.grondey@bridgestone.eu

Agenturkontakt P.U.N.K.T. PR:                   

Benjamin Kolthoff

benjamin.kolthoff@bridgestone.eu